► Vortrag

Walzen, Drähte, Platten und Bänder

- aus der Geschichte der Schallaufzeichnung.
Ein Vortrag beim Leipziger Geschichtsverein im November 2006 von Hagen Pfau

Der uralte Menschheitstraum, die menschliche Stimme für eine spätere Wiedergabe zu konservieren, wurde 1877 mit EDISONs Phonograph erstmalig Wirklichkeit. Seitdem waren und sind zahllose Forscher und Entwickler damit beschäftigt, die Aufzeichnung von Musik und Sprache immer weiter zu verbessern und die Wiedergabe dem Original so nahe wie möglich zu bringen. Doch welche Töne sind von “damals” erhalten, und wie “haltbar” sind eigentlich Tonaufzeichnungen?

In diesem Vortrag wurden Etappen der Geschichte der Schallspeicherung nachgezeichnet und anhand von Bild- und Tonmaterial, zusammen mit der Vorführung historischer Tonspeichergeräte aus der
 
 lebendig gemacht. Es wurde dabei konstatiert, daß die an sich empfindliche, weil zerbrechliche Schellackplatte das dauerhafteste Speichermedium zu sein scheint...





◄ zurück